La Primavera
Der Frühling von Amatrice
Nach dem „harten Winter“ - den schwierigen Zeiten ist der Frühling für Amatrice angebrochen. Bis die Bewohner mit dem Rückbau ihrer Stadt den Sommer erleben, umgibt sie die Wärme und die Freundlichkeit des Frühlings- La Primavera.
Für die von dem Erdbeben betroffenen Bewohner der Stadt Amatrice wird unmittelbar in der nähe der Altstadt eine temporäre Stadt mit dem Fokus auf eine Bildungsanstalt als architektonische Qualität geplant. Die Stadt soll 2000 betroffene Bewohner aufnehmen. Dabei soll die gewohnte Qualität der Altstadt mit der Stadtstruktur neu interpretiert und integriert werden.
Katastrophengebiet Amatrice !
  • Italien: ca. 150 km nordöstlich von Rom- die Stadt Amatrice
  • Erdbeben: am 24. August 2016 - ca. 300 Tode
  • Die Altstadt ganz zerstört!
  • Bedarf: Unterkünfte für 2000 Personen
  • Planung: Temporäre Stadt ca. 8-10 Jahre
  • Fokus: Schule- Kollektivität
Lage
La Primavera
Stadtgliederung
  • Hell Öffentliche Stadträume
    Marktstraße
    Park
  • Mitte Halböffentliche Stadträume
    Kleine Innenhöfe
    Parkplätze, am Rand der Baufelder
  • Dunkel Private Stadträume
    Gärten,
    zentral in den Baufeldern
Infrastruktur
  • Hell Marktstraße
    Stadtraumprägend
    Zugänglich nur für Fußgänger
  • Mitte Fußgängerzonen
    Erschließungen zu den Quartieren
    Fußegängerwege, teils einseitig befahrbar
  • Dunkel Hauptverkehrstraße
    Öffentlicher Autoverkehr
    Parkmöglichkeit am Straßenrand
Grünraum
  • Hell Öffentlicher Grünraum
    Zentraler Park
    Erschließung von der Marktstraße
  • Mitte Halböffentlicher Grünraum
    Kleine Innenhöfe,
    verteilt im Zentrum
  • Dunkel Private Grünräume
    Gärten dem Wohnungen zugeordnet
    Inmitten zweier Reihen
Plätze
  • Hell Öffentlicher Platz
    Marktplatz
    Mischgebiet
    Gewerbe, nur auf dem Marktplatz
  • Mitte Halböffentlicher Platz
    Große Innenhöfe der Schule,
    zu Erweiterung des Marktplatzes
  • Dunkel Privater Platz
    Kleinere Innen-/ Lichthöfe in der Schule
Lageplan
Nutzer
  • Vier Wohnungstypen, Nord und Süd orientiert
  • Unterschiedlich große Haushalte
  • Ähnlichen Qualitäten
  • Vorgefertigte zweigeschossige Module als Reihenbebauung
  • Geplant ca.für 2000 Personen, davon ca. 375 Familien
  • Gegenüber stehende Reihen bilden Höfe mit privaten Gärten
Wohnungsaufteilung
  • Erschließung durch schmale Fußgängerzonen
  • Zweiter Geschoss erschlossen durch Laubengang, offener Treppenhaus
  • Nord und Süd orientiert
  • Gegenüber stehende Reihen bilden Höfe mit privaten Gärten
  • Einfach Tafelbauweise, temporärer Charakter berücksichtigt
  • Passt sich durch Punktfundamenten den Geländesprüngen an
Modul EG
Modul OG

Das Foyer lässt sich ganz öffnen und steht außerhalb der Schulzeiten

dem gemeinschaftlichen Nutzen zu Verfügung

Die Bibliothek und zwei Lichthöfe orientieren sich Richtung Marktplatz

und sind für die Öffentlichkeit zugänglich

Längsschnitt A-A
Querschnitt B-B
Ansicht Süd/ Eingang
Ansicht Nord/ Platz
Ansicht Ost/ Eingang
Ansicht West
Integration